ZMBP

Wissenschaftlich Arbeiten mit Computer und Internet
- Tabellenkalkulation

Uni Tuebingen

Kursübersicht

Suchen

Version Office 2021



3. Excel Diagramme

Übungsaufgaben

Beispiel Säulendiagramm

Beispiel Punktdiagramm

Beispiel Fehlerbalken und Trendlinie

Beispiel Verbunddiagramm

Beispiel Vergleich Histogramm - Boxplot - Säule



Mit Diagrammen werden Daten in wissenschaftlichen Arbeiten dargestellt.
Excel erleichtert die Aufgabe aus einer Tabelle ein Diagramm anzulegen.

Vorteil von Diagrammen

Diagramme machen die Ergebnisse einer Arbeit anschaulicher.
Wie mit Tabellen wird mit Diagrammen ein ganz bestimmter Zweck verfolgt.
Es soll etwas gezeigt werden.



    Ein Diagramm ist eine Visualisierung der Daten

    Ein Diagramm ist eine Visualisierung der Daten.
    Als Wissenschaftler werden wir trainiert Diagramme zu verstehen.
    Diagramme sind wie eine neue Sprache in die die Befunde übersetzt werden müssen.
    Daten werden visualisiert (Visualisierung der Daten).

    Zuerst geht es darum die eigenen Daten zu erkunden. Mit Diagrammen können die Daten analysiert werden. Die Zusammenhänge sind noch unklar. Muster und Strukturen sollen aufgedeckt werden und Schlußfolgerungen sollen gezogen werden.
    Das wird explorative Visualisierung genannt.
    Wikipedia
    Quirine Philipsen, (Explorative) Datenvisualisierung 2015

    Bei Diagramm geht es immer um eine Aussage. Es erfolgt eine Interpretation, eine Auslegung der Daten.
    Unterschiede und Tendenzen können deutlich gemacht werden. Oder es wird deutlich, dass es keine Zusammenhänge gibt.

    Die Daten werden in einer wissenschaftlichen Arbeit, PowerPoint-Präsentation oder im Internet gezeigt. Etwas soll gezeigt werden (Explanative Visualisierung)

    Es gibt eine Grenze für diesen Interpretationsspielraum.
    Manipulation findet statt, wenn nur ein Teil der Daten gezeigt werden.
    Unterschiede auf Grund verkürzter Datenachsen übertrieben dargestellt werden.
    Fehlerbalken ("Fehlerindikatoren") bewusst weggelassen werden und dadurch Effekte suggeriert werden, die keine sind.



    - Öffne Excel. Gebe zwei Zellen mit den Werten 92 bzw. 95.
    Füge ein Säulendiagramm ein mit den Standardwerten.
    Dazu beide Zellen markieren und F11 drücken.
    Was sagt die Grafik aus?
    Wie würde die Grafik aussehen wenn die vertikale Achse bei 0 beginnen würde?

    - Beispiel (Spiegel Online 7.12.10 Neue Pisa-Studie 2009)
    Was stimmt an dieser Grafik nach wissenschaftlichen Maßstäben nicht?
    In dem aktuelleren Artikel ist das schon besser: Spiegel Online 6.12.2016, Pisa 2015.
    2019 gibt es wieder das fehlerhafte Balkendiagramm (Pisa Results 2018)



    Welcher Aspekt soll durch das Diagramm deutlich gemacht werden?

    In Excel können verschiedene Diagrammtypen angelegt werden.
    Säulen-, Balken-, Liniendiagramm usw..
    Es ist der entscheidende erste Schritt den richtigen Diagrammtyp für die Daten herauszusuchen.
    Die Diagrammtypen werden unten erläutert.

    Wenn die folgenden Frage geklärt sind, ist es leichter zu entscheiden, welcher Diagrammtyp verwendet werden soll.

    • Was wird miteinander verglichen?
      Z.B. Werte mit Zeitachse, Versuchsreihen, Vergleich Wildtyp und Mutante
    • Wie liegen die Daten vor? (Kategorische Daten*, Zahlen, Prozente)
    • Wieviel Datenreihen werden aufeinander bezogen?
    • Welche Aussage soll gemacht werden? Soll eine Tendenz aufgezeigt werden?
    • Soll die Signifikanz der Daten durch Fehlerbalken ausgedrückt werden?


    *Bei den Daten werden zwei Formen unterschieden:
    Metrische Daten und Kategorische Daten (Wikipedia).
    Metrische Daten sind Zahlen, statistische Berechnungen machen Sinn, wie Mittelwert oder Standardabweichung.
    Kategorische Daten sind bestimmte Werte, wie zum Beispiel "Kontrolle", "Mutante1", "Mutante2".. oder "Ja"/"Nein".

    Kategorische Daten lassen sich noch in nominale und ordinale kategorische Daten unterscheiden.
    Nominale Daten haben keine natürliche Ordnung oder Reihenfolge.
    Bei ordinalen Daten kann ein bestimmte Reihenfolge bestimmt werden, zum Beispiel "gut", "mittel" und "schlecht".



    Um ein Diagramm zu entwerfen hilft auch eine einfache Skizze des Diagramms auf Papier.
    Es kann dann leichter entschieden werden, welcher Diagrammtyp gewählt werden soll.


    Diagrammtypen in Excel

    Die in Excel zur Verfügung stehenden Diagrammtypen werden übersichtlich im Menüband Einfügen gezeigt.
    • Menüband Einfügen Gruppe Diagramme

    Diagramme

    Abb.: Gruppe Diagramme



    • Säulendiagramm - das ist das Standarddiagramm in Excel.
      Werte können in mehreren Datenreihen dargestellt werden.
      (In dem Beispiel unten stellen 'Wurzel', 'Spross', etc. die Datenreihen dar.)
      Angaben in der Abszisse (horizontale Achse) sind Kategorien und in jeder Kategorie können mehrere Datenreihen stehen.
      Die Kategorien werden mit einem Text bezeichnet (Kategorische Daten, wie Bakterienarten, Mutanten etc.. Im Beispiel unten '1.', '2.', '3.' etc. Woche).
      Die Reihenfolge der Kategorien kann ohne die Aussage zu verfälschen bei nominalen Kategorien geändert werden.
      In dem Beispiel unten macht es allerdings keinen Sinn, da es eine Zeitreihe ist - das sind ordinale Kategorien.
      Die Werte der Ordinate (vertikalen Achse) sind gut ablesbar. Bei 3D Säulen-Diagrammtypen kann weniger gut abgelesen werden!
      Es sollten nicht zu viele Datenreihen in zu vielen Kategorien sein, denn dann wird das Diagramm unübersichtlich.
      Dann ist ein Liniendiagramm besser.

      Tipp: Excel macht Fehler wenn in Säulen-, Balken- und Liniendiagrammen in der Abszisse (horizontale Achse) Zahlen stehen.
      Denn dann wird die Spalte mit den Zahlen fälschlicherweise von Excel als Datenreihe aufgefasst.
      Wenn in der Abszisse eine Zahlen stehen sollen (z. B. Bakteriennummer),
      wird diese durch ein Hochkomma als Text für Excel kenntlich gemacht (zum Beispiel '34567).
      In dem Beispiel unten wurde 1., 2., usw. statt 1, 2 usw. geschrieben, das ist für Excel ein Text.

      Säulendiagramm
      Abb.: Säulendiagramm

      Beispiel
      Teste auch Zeile/Spalte wechseln.


    • Liniendiagramm - Wie Balkendiagramm, allerdings werten die Werte einer Datenreihe mit einer Linie verbunden.
      Es können mehrere Datenreihen gezeigt werden.
      Die Daten können auch als Säulen/Balkendiagramm gezeigt werden.
      Angaben in der Abszisse (horizontale Achse) sind Kategorien, also Text
      (im Unterschied zu Punktdiagrammen).
      Die Reihenfolge der Kategorien ist im Vergleich zu Säulen-/Balkendiagramm wichtig, also haben wir ordinale Kategorien.
      Die Verbindungslinie der Datenpunkte deutet einen Verlauf an.
      Das passt gut zu unserem Experiment, das eine Zeitreihe ist.
      Vorteile im Vergleich zu Säulendiagrammen besteht bei sehr vielen Datenreihen und vielen Kategorien (Proben, Jahre, Monate...).
      Gut um Verläufe und Tendenzen sichtbar zu machen, dagegen sind die Werte weniger gut ablesbar
      Bei Fehlerindikatoren bessere Vergleichbarkeit, aber fehlerhafte Darstellung wenn sich die Fehlerbalken überschneiden.
      Hier ist ein Säulendiagramm besser.
      Achtung: die Linie täuscht kontinuierliches Messen vor.
      Daher ist ein Liniendiagramm immer mit Datenpunkten zu versehen.


      Liniendiagramm
      Abb.: Liniendiagramm - Für unser Beispiel der beste Datentyp

      Beispiel



    • Kreisdiagramm - nur für 1 Datenreihe, prozentualer Anteil wird deutlich.

      Als eine Variante des Kreisdiagramms befinden sich auch das Ringdiagramm (Online-Hilfe) - mehrere Kreisdiagramme werden als Ringe dargestellt.
      Dadurch ist die Darstellung mehrerer Datenreihen möglich.


      Kreisdiagramm
      Abb.: Kreisdiagramm - nur eine Datenreihe möglich

      Ringdiagramm
      Abb.: Ringdiagramm - für mehrere Datenreihen



    • Balkendiagramm - wie Säulendiagramm, aber waagerechte Ausrichtung

      Balkendiagramm
      Abb.: Balkendiagramm.



    • Bereich- oder Flächendiagramm - entspricht einem Liniendiagramm.
      Gut für Trends, einzelne Werte können schlecht abgelesen werden.
      Achtung Flächen können andere Flächen verdecken.
      Anschauliche Darstellung bei "Gestapelten Flächen". Hier werden die Werte der Datenreihe addiert.
      Gestapelte Flächen zeigen einen neuen Aspekt - gesamter Proteingehalt.

      Flächendiagramm
      Abb.: Flächendiagramm - Flächen verdecken sich, daher macht hier 3D mehr Sinn als 2D.


      Flächendiagramm - Gestapelte Flächen
      Abb.: Flächendiagramm - Gestapelte Flächen.
      Hier gibt es was neues. Es wird gezeigt, dass ab 3. Woche ein Rückgang des Gesamtgehalts statt findet!





    • Punktdiagramm - Koordinatensystem mit x- und y-Achse.
      Es liegen Datenpaare vor, ein x- und ein y-Wert. Also numerische Werte.
      Angaben in der Abszisse (x-Achse, horizontale Achse) sind Zahlen (im Unterschied zu Liniendiagrammen).
      Für große Datenmengen
      Achtung bei geraden und interpolierten Linien, das täuscht Zwischenwerte vor.
      Datenpunkte also nicht weglassen.
      Ich empfehle die Datenpunkte mit einer geraden Linie zu verbinden. Kurven mit interpolierten Linien sind unklar.

      Punktdiagramm
      Abb.: Punktdiagramm - Achtung andere Werte als in den Beispielen oben

      Beispiel

      Unter Punktdiagramm befinden sich auch Blasendiagramme
      X und Y Werte plus einem Wert für die Blasengröße
      (siehe Beispiel in der Online-Hilfe)



    • Netzdiagramm Online-Hilfe
      Beispiel1

      Netzdiagramm
      Abb.: Netzdiagramm

      Das Beispiel ist ein Diagramm zu Gravitropismus
      Eine andere Darstellung - Windrose.



    • Verbunddiagramme (Neu in Excel 2013) - Diagramme mit mehreren x oder y-Achsen
      Siehe unten

      Verbunddiagramm
      Abb.: Verbunddiagramm





    Fenster Diagramm einfügen öffnen

    Weitere Diagrammtypen werden erhalten, wenn der kleine Pfeil rechts unten geklickt wird.

    Öffnen des Fensters Diagramm einfügen.
    Abb.: Öffnen des Fensters Diagramm einfügen.



    Das Fenster Diagramm einfügen öffnet sich.

    Dialogfeld Diagramm einfügen.
    Abb.: Dialogfeld Diagramm einfügen.






    Excel versucht den besten Diagrammtyp zu erraten.
    Dazu das Symbol Empfohlene Diagramme klicken
    Es öffnet sich das Fenster Diagramm einfügen mit dem Register Empfohlene Diagramme.

    Empfohlene Diagramme
    Abb.: Empfohlene Diagramme




    Datenanalyse (aka Ideen, Ideas) - KI in Excel (nur Excel 365)

    • Menüband Start : Analyse : Datenanalyse

    Empfohlene Diagramme
    Abb.: Excel schlägt mit der Datenanalyse einige Auswertungen und Diagramme vor

    Ein neues Werkzeug, dass nur in der Version Excel 365 eingebaut ist. Nicht in Excel 2019.

    Es werden Vorschläge zur Auswertung von Daten gemacht.
    Es kann auf bestimmte Bereiche der Tabelle eingeengt werden (Welche Bereiche interessiert Sie am meisten).

    support.office.com/en-us/article/ideas-in-excel-3223aab8-f543-4fda-85ed-76bb0295ffc4

    www.excel-inside.de/download-news/1163-k%C3%BCnstliche-intelligenz-ki-in-microsoft-excel

    www.techrepublic.com/article/excel-ideas-an-intelligent-data-visualisation-tool/



    3.1 Diagramm erstellen

    Ausgangspunkt für ein Diagramm ist eine Tabelle.
    Mit Hilfe des Assistenten Diagramm einfügen wird mit wenigen Mausklicks ein Diagramm eingefügt.
    Das Diagramm kann nachträglich konfiguriert werden.

    Beispiel.

    • Den Bereich der Tabelle markieren, der für das Diagramm ausgewertet werden soll.
      Wenn die Überschriften in dem Diagramm aufgenommen werden sollen, die Überschriften mit dem Zahlenbereich markieren.
      Empfehlung: Tabelle mit Überschrift und 1. Spalte markieren.

      Hinweis: Mit der Taste Strg und der Maus kann auch ein nicht zusammenhängender Bereich markiert werden.

    • Menüband Einfügen Gruppe Diagramme
      Gewünschten Diagrammtyp aussuchen


      Eine Übersicht gibt es unter Alle Diagramme anzeigen...
      Dazu auf das kleine Pfeilsymbol in der Gruppe Diagramme klicken.

    Dialogfeld Diagramm einfügen.
    Abb.: Dialogfeld Diagramm einfügen.

    • Diagrammtyp und Diagramm-Untertyp auswählen (Säule und 1. Untertyp für das Beispiel).
      Es wird eine Vorschau angezeigt.

    • Das Diagramm wird erstellt und das
      Menüband Diagrammtools mit den Registern Entwurf und Layout werden automatisch geöffnet.



    Diagrammtyp ändern (Diagrammtools : Entwurf)

    Auch nach dem Einfügen eines Diagrammes kann der Typ einfach geändert werden.
    • Diagramm markieren.

    • Menüband Diagrammtools Register Entwurf

      Diagrammtyp ändern

      Abb.: Diagrammtyp ändern.

    • Der Diagrammtyp kann mit dem Symbol Diagrammtyp ändern variiert werden.
      Das Dialogfeld Diagramm ändern öffnet sich.

      Hinweis: Es lassen sich nicht beliebig Datentypen in andere umwandeln.
      Linien-, Punkt- oder Balkendiagramme haben eine oder mehrere Datenreihen, dagegen besitzen Kreisdiagramme nur eine Datenreihe
      Bei Punktdiagrammen gibt es für die x- und y-Achse 2 Datenreihen mit Zahlen (Datenpaare),
      bei Blasendiagrammen können sogar 3 Dimensionen dargestellt werden.
      Säulen-, Balken- und Liniendiagramme wollen Kategorien in der x-Achse und keine Zahlen.


      Aufg.: Welche Diagrammtypen sind für das Beispiel sinnvoll?

    • Das Dialogfeld Diagrammtyp ändern wird auch schnell über das Kontextmenü erreicht
      Dazu mit der rechten Maustaste auf das Diagramm klicken.
      Diagrammtyp ändern... wählen

      Kontextmenü Diagrammbereich

      Abb.: Kontextmenü Diagrammbereich - Hier kann der Diagrammtyp geändert werden.




    Als Vorlage speichern

    Es ist sehr nützlich ein eigenes Diagramm als Vorlage abzuspeichern.
    Das spart Zeit und dadurch bekommen alle Diagramme in einer Arbeit ein einheitliches Aussehen.
    • Diagramm markieren.

    • Rechte Maustaste Als Vorlage speichern



      Das bestehende Diagramm wird in dem Vorlagenordner gespeichert.
      Es steht für die schnelle Erstellung zukünftiger Diagramme zur Verfügung.

      Der Vorlagenordner befindet sich bei Windows 7/8/10 in
      C:\Users\<Benutzername>\AppData\Roaming\Microsoft\Templates\Charts


    Öffnen eines Diagramms mit Hilfe einer selbst erstellten Vorlage

    • Datenbereich markieren

    • Menüband Einfügen Gruppe Diagramme
      Auf ein Diagrammsymbol klicken
      Alle Diagrammtypen...

      Oder mit dem Pfeilsymbol in dem Menüband neben der Gruppe Diagramme.
      Diagramm einfügen Fenster öffnen
      Abb.: Diagramm einfügen Fenster öffnen


    • Ordner Vorlage öffnen und die gewünschte Vorlage wählen


      Diagramm aus einer Vorlage erstellen
      Abb.: Diagramm aus einer Vorlage erstellen.




    Zeile/Spalte wechseln (Diagrammtools : Entwurf)

    Mit einem einfachen Klick kann die Zeile und Spalte vertauscht werden.
    Die Datenreihen für die Abszisse und Ordinate werden getauscht.
    • Diagramm markieren.

    • Menüband Diagrammtools Register Entwurf Gruppe Daten Symbol Zeile/Spalte wechseln.
      Diagramm einfügen Fenster öffnen

      Zeile und Spalte werden in dem Diagramm vertauscht.



    Aufg.: Macht das Vertauschen von Zeile und Spalte in unserem Beispiel Sinn?


    Position und Größe des Diagramms ändern (Diagrammtools : Entwurf)

    Diagramm am äußeren Rahmen des Diagrammbereiches mit der Maus anklicken und die Position verändern.
    Die Größe kann mit der Maus variiert werden. Dazu an den Ecken des Diagrammbereiches ziehen.

    Für eine exakte Einstellung der Größe des Diagramms wird eine Schaltfläche verwendet.

    • Menüband Diagrammtools Register Format

      Gruppe Größe

      Diagramm Größe

      Der Pfeil unten rechts öffnet den Aufgabenbereich Diagrammbereich formatieren - Größe.
      Dort kann auch das Seitenverhältnis beim ändern der Größe gesperrt werden.

      Arbeitsbereich Größe
      Abb.: Arbeitsbereich Größe.



    Hinweis:
    Wird das Diagramm als eigenes Arbeitsblatt abgelegt (siehe unten), wird die Größe von der jeweiligen Fenstergröße bestimmt
    und kann nachträglich mit der Maus verändert werden.



    Diagramm in einem Schritt erstellen

    Es werden die Standardeinstellungen benutzt - das Diagramm wird in einem Schritt erstellt.

    Standarddiagrammtyp festlegen
    Die Standardeinstellungen lassen sich mit Hilfe der Schaltfläche Als Standarddiagrammtyp festlegen
    Dazu in dem Fenster Diagramm einfügen bzw. Diagramm ändern mit der rechten Maus auf das gewünschte Diagramm.
    Auch ein selbsterstelltes Diagramm im Ordner Vorlagen lässt sich auf diese Weise als Standarddiagrammtyp festlegen.

    Als Standarddiagrammtyp festlegen
    Abb.: Als Standarddiagrammtyp festlegen.



    Diagramm mit Standarddiagramm erstellen.

    Um ein Diagramm mit dem Standarddiagrammtyp zu erstellen muss nur die Taste F11 gedrückt werden.
    • Tabelle markieren

    • Taste F11.




    Diagramm verschieben (Diagrammtools : Entwurf) - Neues Blatt oder als Objekt

    Das Diagramm kann als Objekt in das gleiche Arbeitsblatt wie die Tabelle eingefügt werden (Standard)
    oder es kann als separates Arbeitsblatt abgelegt werden.

    • Diagramm markieren.

    • Menüband Diagrammtools Register Entwurf Gruppe Ort Symbol Diagramm verschieben.


      Diagramm verschieben

      Abb.: Diagramm verschieben.
      • Das Diagramm kann als "Neues Blatt" oder als "Objekt in" die bestehende Tabelle eingefügt werden.

        Als neues Blatt
        Ein neues Arbeitsblatt mit dem neuen Diagramm wird in die Arbeitsmappe eingefügt.

        Als Objekt in
        Das Diagramm wird auf das Tabellenblatt als Objekt integriert.







      3.2 Diagramme formatieren

      Häuffig muss das Diagramm nach der Erstellung noch einmal überarbeitet werden.
      Das ganze Diagramm soll ein anderes Aussehen erhalten.
      Leider gibt es verschiedene Stellen an dem das Diagramm abgeändert werden kann.

      Seit Excel 2013 gibt es neben dem Diagramm spezielle Diagrammschaltflächen.
      Rechts im Exel-Fenster kann der Aufgabenbereich ("Task Pane") geöffnet werden.
      Mit dem neu gestalteten Aufgabenbereich lassen sich viele Aufgaben leichter bewältigen.
      Darüber hinaus werden Veränderungen mit Hilfe des Menübandes Diagrammtools unter Entwurf durchgeführt.
      Es ist auch möglich nur einzelne Bereiche eines Diagramms im Aussehen zu verändern.
      Die Tools dafür finden sich unter Diagrammtools Format.

      Es kann Microsoft vorgeworfen werden, das es keine stringente Führung für die Einstellungen gibt.
      Mal kann die Änderung im Menüband Format oder Entwurf, dann im Aufgabenbereich,
      dann in den Diagrammschaltflächen und schließlich auch im Kontextmenü durchgeführt werden.
      Ich empfehle die Einstellungen im Aufgabenbereich durchzuführen.

      Beispiel für die folgenden Themen



      Diagrammschaltflächen

      Seit Excel 2013 werden neben Tabellen und Diagrammen Diagrammschaltflächen angezeigt.
      Damit kommt zu den Menüleisten, Aufgabenbereich und dem Kontextmenü (rechte Maus) eine 4. Möglichkeit hinzu.
      Der Vorteil ist, dass die wichtigsten Einstellungen schnell und übersichtlich zu erreichen sind.
      Alle Einstellungen in den Diagrammschaltflächen werden auch in der Menüleiste und in den Aufgabenbereichen gefunden.


      Neue Diagrammschaltflächen Excel 2013

      Abb.: Neue Diagrammschaltflächen seit Excel 2013.



      Diagrammelemente

      Diagrammelemente können hinzugefügt oder abgewählt werden.
      Einzelheiten siehe unten.

       Diagrammschaltfläche - Diagrammelemente

      Abb.: Diagrammschaltfläche - Diagrammelemente.



      Formatvorlagen und Farben

      Dem Diagramm werden Formatvorlagen und Farben zugeordnet.
      Einzelheiten siehe unten.

       Diagrammschaltfläche- Formatvorlagen

      Abb.: Diagrammschaltfläche - Formatvorlagen und Farben.



      Werte und Namen

      Datenreihen können abgewählt werden.
      Einzelheiten siehe unten.

       Diagrammschaltfläche- Formatvorlagen

      Abb.: Diagrammschaltfläche - Werte und Namen.




      Diagrammelement hinzufügen (Menüband Diagrammtools : Entwurf)

      Fehlende Bestandteile eines Diagramms, wie Achsen, Titel, Legende usw. können hinzugefügt werden.

      Am einfachsten kann das über die Diagrammschaltfläche und dort unter Diagrammelemente gemacht werden.

      Hier werden die Einstellungen im Menüband gezeigt.

      • Menüband Diagrammtools Register Entwurf Gruppe Diagrammlayouts

      • Diagrammelement hinzufügen

        Diagrammelement hinzufügen

        Abb.: Diagrammelement hinzufügen.


        Achsen - horizontale und vertikale Achsen hinzufügen oder abwählen.
        Achsentitel
        - Beschriftung der Achsen. Der Titel der vertikalen Achsen kann auch gedreht werden.
        Diagrammtitel - Titel des Diagramms kann eingefügt werden. Anschließend kann mit der Maus der Titel geändert werden.
        Datenbeschriftung - Zahlenwerte werden in das Diagramm eingefügt
        Datentabelle - eine Tabelle mit den Werten wird als Tabelle unterhalb des Diagramms angezeigt
        auch mit zusätzlicher Legende möglich
        Fehlerindikatoren - Fehlerbalken aus den Sandardfehlern berechnet
        Gitternetzlinien - es kann ein Gitternetz eingefügt und auch entfernt werden
        Legende - eine Legende für die Datenreihen einfügen
        Linien - Liniendiagramm, Bezugslinien und Spannweitenlinien werden gezeichnet.
        Trendlinie - Tendenz in einer Kurve wird berechnet
        Pos./Neg. Abweichung - 2 Kurven werden verglichen, positive und negative Bereiche werden gekennzeichnet.



      Hinweis:
      Das meiste geht auch über die Diagrammschaltfläche und Diagrammelemente (siehe oben)




      Vorlage verwenden (Diagrammtools : Entwurf)

      Excel hält vorbereitete Vorlagen bereit, so kann leicht das gesamte Diagramm formatiert werden.
      Es wird zwischen dem Schnelllayout und der Diagrammformatvorlage unterschieden.

      Im Schnelllayout sind die Bestandteile des Diagramms vorgegeben, während in der Diagrammvorlage das Aussehen geregelt wird.

      Schnelllayout

      • Menüband Diagrammtools Register Entwurf Gruppe Diagrammlayouts

        Symbol Schnelllayout

        Diagrammlayouts

        Abb.: Diagrammlayouts.

      • Art und Anordnung der Beschriftungen, Legende und Titel werden bestimmt.



      Diagrammformatvorlage

      • Menüband Diagrammtools Register Entwurf Gruppe Diagrammformatvorlagen


        Diagrammformatvorlagen

        Abb.: Diagrammformatvorlagen.


      • Farben ändern
        Farben der Datenpunkte, -balken und des Hintergrundes werden eingestellt.

        Hinweis: Die angebotenen Farben hängen von dem eingestellten Design ab!


      • Diagrammformatvorlage
        Es werden je nach Diagrammtyp eingebaute Diagrammformatvorlagen angeboten.
        Eine geeignete Formatvorlage kann gewählt werden.
        Eigene Diagrammformatvorlagen, wie in früheren Excelversionen, können nicht mehr erstellt werden.
        Es kann allerdings eine eigene Diagrammvorlage gespeichert werden (siehe oben)


        Hinweis:
        Vieles geht auch über die Diagrammschaltfläche und Diagrammvorlagen (siehe oben)





      Einzelne Diagrammelemente formatieren (Diagrammtools : Format)

      Jetzt sollen einzelne Teile des Diagramms formatiert werden.
      Beispiele sind einzelne Datenreihen, Achsen, Legende etc.
      Dafür ist das Menüband Diagrammtools und das Register Format zuständig.
      • Das gewünschte Diagrammelement markieren.
        Es kann mit der Maus gewählt werden.

        Vorsicht, es kann z.B. statt der Datenreihe auch ein einzelner Datenpunkt (Säule) markiert werden!
        Es ist daher sicherer über die Auswahl in dem Menüband den Diagrammbereich auszuwählen
        Menüband Diagrammtools Register Format Gruppe Aktuelle Auswahl Symbol Diagrammelemente

        Diagrammbereich
        Abb.: Diagrammbereich für die Formatierung auswählen.


        Hinweis:
        Im Kontextmenü (rechte Maustaste) kann bequem in einer Liste ausgewählt werden.
        Diagrammbereich
        Abb.: Kontextmenü, mit rechter Maus auf eine Datenreihe - Diagrammbereich für die Formatierung auswählen.
        Es kann dort auch sofort die Füllung und der Rahmen geändert werden.



      • Markiere die Datenreihe "Blatt"

      • Doppelt klicken
        Alternativ geht auch mit rechter Maustaste im Kontextmenü ... formatieren
        oder das Symbol Auswahl formatieren in dem Menüband.

        Auswahl formatieren
        Abb.: Auswahl formatieren.


      • Aufgabenbereich ("Task pane") .... formatieren erscheint. In unserem Beispiel Datenreihe formatieren.


        Datenreihe formatieren
        Abb.: Aufgabenbereich Datenreihe formatieren.
        Hier werden bei Datenreihen (Säulendiagramm) der Abstand zwischen den Reihen geregelt.
        Man kann die Säulen sogar überlappen lassen. Dies wird weiter unten gezeigt



      • Die Zusammenstellung des Aufgabenbereichs ... formatieren variiert mit dem gewählten Diagrammelement.
        Z.B. das Dialogfenster Achsen formatieren enthält andere Einstellmöglichkeiten als Datenreihe formatieren.
        Darüber hinaus ist der Inhalt bei bestimmten Diagrammtypen unterschiedlich.


        Achsen formatieren
        Abb.: Aufgabenbereich Achsen formatieren - Diagrammtyp Säule.



        Säulen- und Balkendiagramm - Abstand der Säulen einstellen

        Bei den häufig verwendeten Säulen- und Balkendiagrammen kann der Abstand zwischen den Säulen eingestellt werden
        Dazu die Datenreihe markieren, rechte Maustaste und Datenreihe formatieren aufrufen.

        In dem Register Reihenoptionen kann eingestellt werden, ob die Säulen einer Kategorie getrennt stehen oder sich überlappen (Reihenachsenüberlappung).
        0% bedeutet kein Abstand, positiver Wert ist überlappend und negativer Wert erscheint ein Abstand zwischen den Säulen in einer Kategorie (100% entspricht einer Säulenbreite.

        Außerdem kann der Abstand zwischen den Kategorien eingestellt werden (Abstandsbreite).
        0% bedeutet kein Abstand zwischen den Säulen und 100% ist ein Standardabstand (100% entspricht einer Säulenbreite).

        Dialogfenster Datenreihen formatieren - Abstände zwischen den Säulen eines Diagramms einstellen

        Abb.: Dialogfenster Datenreihen formatieren - Abstände zwischen den Säulen eines Diagramms einstellen
        Reihenachsenüberlappung - rot Abstand der Säulen eines Messzeitraumes, positive Werte führen zu einer Überlappung
        Abstandsbreite - blau Abstand der Säulen zwischen den Messzeiträumen






      Diagrammtools Format - Formen einfügen

      In das Diagramm kann eine Zeichnung (Rechteck, Kreis...) oder ein Textfeld eingefügt werden.
      Diese Formen sind sinnvoll, wenn ein Teil beschriftet werden soll oder mit einem Pfeil auf etwas hingewiesen wird.

      • Menüband Diagrammtools Register Format Gruppe Formen einfügen

        Diagrammtools Formen - Gruppe Formen einfügen
        Abb.: Diagrammtools Formen - Gruppe Formen einfügen

        Auf das Symbol Weitere (Symbol Pfeil nach unten) klicken

        Diagrammtools Formen - Gruppe Formen einfügen
        Abb.: Diagrammtools Format -Weitere Formen

        Aus der Liste können Formen, Pfeile, Linien, Textfelder etc. ausgewählt werden.




        Diagrammtools Format - Formenarten

        Die Datenreihen können mit Hilfe formatierter Formen gestaltet werden.
        Das ist in der Gruppe Formenarten zusammengefasst.
        Mit den Symbolen Fülleffekte, Formkontur und Formeffekte lassen sich für markierte Datenreihen,
        Formen oder Zeichnungsflächen entsprechende Einstellungen durchführen.

        • Menüband Diagrammtools Register Format

        Diagrammtools Format
        Abb.: Diagrammtools Format

        Formen aber auch das Aussehen der Datenreihen (Füllung und Umriss der Säulen)
        können bequem über dieses Menüband eingestellt werden.


        Diagrammtools Format - Füllefekte, Formkontur, Formeffekte

        Der Hintergrund eines Diagramms soll mit einem Hintergrund versehen werden.
        Es kann auch eine Grafik eingefügt werden.
        Fülleffekte bestimmen die Farbe des Objekts.
        Formkontur wird der Umriss festgelegt.
        Formeffekte verhelfen zu Schatten und 3D-Wirkungen.

        • Menüband Diagrammtools Register Format Gruppe Formenarten Symbol Fülleffekt


          Abb.: Diagrammtools Layout - Gruppe Hintergrund bei einem 2D Diagrammtyp

          Das Diagramm kann mit einem farbigen Hintergrund, Muster oder Grafik versehen werden



        Anordnen

        Ausgewählte Formen lassen sich ausrichten, gruppieren oder drehen.


        Größe

        Als einzige passt die letzte Gruppe Größe nicht dazu.
        Hier kann das ganze Diagramm in der Größe genau eingestellt werden. Sonst eben mit der Maus.

        Größe des Diagramms
        Abb.: Größe des Diagramms




        Schraffuren anlegen

        Seit Excel 2010 können auch Schraffuren angelegt werden.

        Für Office 2007 gibt es dafür eine kostenlose Add-in http://www.andypope.info/charts/patternfills.htm

        Dazu die Datenreihe markieren und mit rechter Maus Datenreihe formatieren aufrufen.
        In dem Register Füllung, das Kästchen Musterfüllung aktivieren.
        Eine Vordergrund und Hintergrundfarbe einstellen und das gewünschte Muster wählen.

        Schraffuren anlegen
        Abb.: Schraffuren anlegen



        Designs

        Farben und Schriftarten lassen sich leicht über Designs einstellen.
        Voraussetzung ist, dass Designschriftarten und Designfarben benutzt werden.



        Designs
        Abb.: Designs



        Die Einstellung der Farben der Datenreihe über Design hat den Vorteil, das die Farben aufeinander abgestimmt sind.

        • Menüband Seitenlayout Gruppe Designs

        Farben
        Schriftarten
        Effekte


        Design Farbe

        Excel bietet eine Reihe von abgestimmten Farben an.

        Neue Farbpalette erstellen
        Abb.: Designs Farben - Farben sind aufeinander abgestimmt



        Neue Farben bestimmen

        Es soll eine neue Palette von Farben erstellt werden.

        • Menüband Seitenlayout Gruppe Designs
        • Farben
        • Farben anpassen ...

          Neue Farbpalette erstellen
          Abb.: Neue Farbpalette erstellen

          Name eingeben und die Farben auswählen.
          Akzent1 bis 6 bestimmen die Farben für die Datenreihen (Säulen oder Kurven)


        Ähnlich lässt sich die Design Schriftart ändern.

        Design Effekte wirken sich vorwiegend auf 3D Strukturen aus.




        Aufg.: Führe zur Übung folgende Formatierung durch:
        -Alle Reihen mit Schatten
        -Reihe Blatt rot und Spross grün
        -Fehlerbetrag Prozent Plus und Minus (siehe unten Fehlerindikatoren)

          • -Wurzel 20%
            -Spross 15%
            -Blatt 5%
            -Blüte 30%
        • Ausrichtung des Textes in der x-Achse 45 Grad
          Als Hintergrund eine Grafik


          So könnte das aussehen


        Abb.: Diagramm nach der Formatierung - nur zur Übung, so sollte kein wissenschaftliches Diagramm aussehen.



        Tipps für das Layout

        • Schriftart, serifen lose Schriftarten (Arial, Helvetica, Verdana,..) verwenden.
        • Zur besseren Unterscheidung der Kurven, Flächen und Messpunkte Farbe einsetzen. Microsoft bietet mit Designs abgestimmte Farben an.
          Wenn sicher ist, dass mit Farbe nicht gearbeitet wird, Schraffuren verwenden.
        • Die Größe der Messpunkte entspricht dem Buchstaben kleines "o".
        • Das Diagramm besteht im wesentlichen aus Kurven, Achsen und Hilfslinien. Das Hauptaugenmerk liegt auf den Kurven (Linien, Kreise, Säulen, Balken,...). Das bestimmt auch die Linienbreite:
          Kurven sollen hervorgehoben werden, dann die Achsen und vor den Hilfslinien.
          Das Verhältnis ist etwa 2 : 1,4 : 1.
        • Bei mehreren Kurven die Bezeichnung nicht vergessen. Zahlen kursiv oder Buchstaben. Die Kurven können in unterschiedlichen Farben abgesetzt werden. Bei Schwarz-Weiß Druck werden durchgezogene Linie, Strich-Linie, Strich-Punkt-Linie benutzt. Bei Flächen und Schwarz-Weiß-Druck mit Schraffuren arbeiten.
        • Besondere Teile im Diagramm, auf die hingewiesen werden soll, kann mit Pfeilen oder schraffierten Flächen gekennzeichnet werden.
          Dazu bietet Excel unter
          Menüband Einfügen : Formen
          eine große Auswahl.
        • In qualitativen oder halbqualitativen Diagrammen, fehlt eine Skalierung, hier die Pfeile an den Achsen nicht vergessen.
          In Excel kann das unter Achsen formatieren, Linie und Endpfeiltyp realisiert werden.
        • Die Teilstriche für die weitere Unterteilung der Achsen werden am besten im Inneren untergebracht (y-Achse rechts und x-Achse oben).
          Es sollten möglichst wenige Strichmarken vorhanden sein.
          Alle Strichmarken sollen gleich lang sein.
          Nicht alle Strichmarken müssen beziffert werden. Mindestens der erste und der letzte Teilstrich einer Achse müssen beziffert werden.
        • Hilfslinien, Gitter und Rahmen lenken vom Wesentlichen ab und sollten daher im Diagramm möglichst weggelassen werden. Nur wenn Werte abgelesen werden sollen, sind Hilfslinien sinnvoll.
        • Nullpunkt bei x- und y-Achse angeben. Wenn die Achse nicht bei Null beginnt, sollte die Achse unterbrochen werden. Diese wichtige Forderung kann in Excel nicht einfach umgesetzt werden.
          Wie in Excel eine y-Achse unterbrochen werden kann, wird unten gezeigt.
          Eine andere Möglichkeit wäre die Achsen von einander zu trennen, falls sich die Achsen nicht im Nullpunkt schneiden. Diese Möglichkeit lässt Excel aber nicht zu.
        • Bei negativen Zahlenbereichen in den Achsen sollen alle Zahlen in diesem Bereich mit einem negativen Zeichen versehen werden.
        • Alle Zahlenwerte sowohl der x-Achse als auch der y-Achse sollen senkrecht in normaler Leserichtung sein. Das ist die Excel Standardeinstellung.
        • Einheiten nicht vergessen. Einheiten werden üblicherweise in der Achsentitel angegeben.
          Das Einheitszeichen in die Bezifferung der Achsen zu schreiben ist mit Excel umständlich realisierbar. Das Einheitszeichen kann z.B. mit Hilfe der Form Rechteck zwischen den letzten beiden Zahlen der Skala eingefügt werden.
          Beispiele für Einheit:
          Zeit nach Belichtung, min
          Zeit nach Belichtung (min)
          Zeit nach Belichtung in min
          t ist ein Größensymbol und ist daher kursiv. Die Einheit kann mit dem Wort "in" dahinter gesetzt werden oder nach einem Schrägstrich.
          t in min
          t/min
        • Zehnerpotenzen nicht bei der Bezifferung der Achsen verwenden, sondern vor der Einheit angeben.
          106 g-1 L-1
          ppm
          %
        • Winkelangaben müssen in der Bezifferung angegeben werden (°, ', '')
          Größensymbole kursiv
          z.B. c für Konzentration, t für Zeit
        • Achsenbeschriftung an der y-Achse vorzugsweise in Leserichtung. Bei langen Texten sollte die Schrift gegen den Uhrzeiger gedreht werden. In Excel wird das mit Gedrehter Titel umgesetzt.


        siehe auch Hans F. Ebel, Claus Bliefert (2009)
        Bachelor-, Master- und Doktorarbeit
        Taschenbuch 29,90 Euro






        3.3 Datenquelle

        Ein Diagramm wurde erstellt. Es sollen Daten hinzugefügt oder entfernt werden.
        Die Anzahl der Spalten oder Zeilen in der Tabelle wird bearbeitet.
        Daher muss die Datenquelle des Diagramms überarbeitet werden.

        Am einfachsten kann das über die Diagrammschaltfläche und dort unter Werte gemacht werden.
        Das wurde oben erklärt.

        Hier wird das umfassende Werkzeug Datenquelle auswählen vorgestellt. Hier können zusätzliche Daten aufgenommen oder gelöscht werden.

        Daten auswählen

        • Diagramm markieren.

        • Menüband Diagrammtools Register Entwurf Gruppe Daten Symbol Daten auswählen.




        • Fenster Datenquelle auswählen öffnet sich


          Daten auswählen

          Abb.: Datenquelle auswählen.


        • Diagrammdatenbereich neu bestimmen:
          Auf das Symbol in der Zeile Diagrammdatenbereich klicken (rechts am Ende)
          Ein weiteres Fenster Datenquelle auswählen geht auf.


          Datenquelle auswählen

          Abb.: Datenquelle auswählen. In dem Beispiel wird die 6. Woche entfernt

          Dort den Datenbereich bestimmen - es kann dazu die Maus benutzt werden.
          Fenster mit dem roten Kreuz schließen.

          In den Legendeneinträgen (Reihen) können einzelne Reihen aktiviert oder deaktiviert werden.
          Außerdem kann die Reihenfolge mit den Pfeilschaltflächen bestimmt werden.
          Das ist bei 3D - Flächendiagrammen nützlich.

          In der Horizontalen Achsenbeschriftung (Rubrik) können einzelne Rubriken (Kategorien) gewählt oder abgewählt werden.


        • Aufg.: Füge zu den Daten eine neue Messreihe hinzu (7. Woche)

        • Aufg.: Markiere auf diese Weise die Tabelle neu, ohne die Datenreihe "Spross" (Tipp die Taste Strg benutzen!)

        • Aufg.: Füge eine neue Datenreihe ("Keimblatt") hinzu.

        • Aufg.: Die Datenreihe Keimblatt in die richtig Reihenfolge (hinter Wurzel) bringen.


        • Hinweise:
          Mit der Schaltfläche Ausgeblendete und leere Zellen wird bestimmt, wie leere Arbeitsblattzellen in dem Diagramm angezeigt werden sollen.

          Ausgeblendete und leere Zellen
          Abb.: Ausgeblendete und leere Zelleneinstellungen.

          - Daten können auch aus dem Diagramm enfernt werden, indem Zeilen oder Spalten ausgeblendet werden.
          Dazu mit der rechten Maus auf die markierte Zeile oder Spalte im Linealbereich klicken und Ausblenden wählen.

          - Vorsicht bei Bearbeiten der Reihen. Die Anzahl der Messpunkte muss mit den anderen Reihen übereinstimmen.
          Sonst verschieben sich die Messpunkte.


        Tipp - es geht auch ohne "Datenquelle auswählen":
        Mit Kopieren (Strg + C) und Einfügen (Strg + V) können neue Daten in das Diagramm aufgenommen werden.
        Beispiel Punktediamm
        - Die erste Datenreihe markieren:
        - Punktediagramm einfügen
        - Zweite Datenreihe markieren und kopieren.
        - Diagramm mit der Maus klicken.
        - Einfügen.
        usw.
        Allerdings gehören jetzt alle Datenpunkte zu einer Datenreihe!




            Eine schnellere Art die Datenreihen zu verändern

            • Diagramm mit der Maus aktivieren.

            • Diagrammbereich wählen

            • Der Datenbereich wird in der Tabelle farbig gekennzeichnet.
              Mit Hilfe der Maus kann der Datenbereich verändert werden.
              Dazu mit der Maus die Eckpunkte verschieben.

              Datenbereich mit der Maus ändern
              Abb.: Datenbereich mit der Maus ändern.










            3.4 Diagramme mit Fehlerindikatoren oder Trends

            Fehlerindikatoren

            Werden Standardfehler in einem Diagramm eingezeichnet, werden signifikante Änderungen hervorgehoben.
            Fehlerabweichung, Standardabweichung, Standardfehler oder Fehlerbetrag zusammen werden in Excel als "Fehlerindikatoren" zusammengefasst.

            Der Arbeitsbereich Fehlerquellenindikatoren formatieren kann einfach über die Diagrammschaltfläche und dort unter Diagrammelemente hinzugefügt werden.




            Abb.: Punktdiagramm - ohne Fehlerindikatoren. Sind die Kurven signifikant unterschiedlich?

            Beispiel

            Bitte erstelle ein Punktdiagramm - Punkte mit Linien.

            Beschrifte und formatiere das Diagramm.

            • Spalte für Standardabweichung. Beispiel Zelle H5
              =STABW(C5:F5)

            • Spalte für Standardfehler. Beispiel Zelle I5
              =H5/WURZEL(4)

            • Spalten für Diagramm Erstellung markieren. Spalte Zeit und Mittelwert.

            • Punktdiagramm einfügen (Punkt mit geraden Linien).

            • Datenreihe im Diagramm markieren.

            • Symbol Diagrammoptionen (rechts oben am Diagramm) + Diagrammelemente - Fehleridikatoren
              Weitere Optionen...

              Fehlerindiktoren einfügen

              Arbeitsbereich Fehlerindikatoren formatieren öffnet sich (siehe Abbildung).


              Oder über das Menüband:
              Menüband Diagrammtools Register Entwurf Gruppe Diagrammlayouts Symbol Diagrammelement hinzufügen

            • Fehlerindikatoren

              Fehlerindiktoren einfügen

              Abb.: Fehlerindiktoren hinzufügen

              Die Vorgaben Keine - löscht vorhandene Fehlerindikatoren.
              Standardfehler
              , Prozentsatz und Standardabweichung sind meist unbrauchbar

              Weitere Fehlerindikatoren
              Es öffnet sich auf der rechten Seite ein Arbeitsbereich (Task Pane)
              Fehlerindiktoren formatieren

              Abb.: Arbeitsbereich - Fehlerindiktoren formatieren



            • Unter Fehlerbetrag kann

              ein fester Wert
              Prozentsatz
              Standardabweichung
              Standardfehler
              oder ein benutzerdefinierter Wert eingetragen werden.

            Meist ist nur Benutzerdefiniert sinnvoll.
            Nachdem auf das Feld Wert eingeben geklickt wurde, kann der Wertebereich eingegeben werden.
            Das Fenster Benutzerdefinierte Fehlerindikatoren geht auf.

            Benutzerdefinierte Fehlerindiktoren formatieren
            Abb.:Benutzerdefinierte Fehlerindiktoren

            In unserem Beispiel wird für den positiven und negativen Fehlerwert (wenn beide Richtungen gewählt wurde)
            in der Tabelle die ganze Spalte mit den entsprechende Standardfehler mit der Maus markiert.

            Der Bereich wird dann korrekt eingetragen.
            Achtung, darauf achten, dass vorhandene Zahlen (Standardwerte) in dem Feld vorher gelöscht wurden.

            Fehlerindiktoren formatieren
            Abb.: Standardfehler eintragen.



            Das gleiche Verfahren mit der 2. Datenreihe durchführen.


            Punktdiagramm - mit Fehlerindikatoren
            Abb.: Punktdiagramm - mit Fehlerindikatoren


            Sind das signifikante Unterschiede?
            Die Frage, ob die beiden Kurven signifikant unterschiedlich sind, kann das 95% Confidenz-Intervall beantworten.
            Bei einer Stichprobe unter n=10 ist das 95% Confidenz-Intervall ungefähr Mittelwert +- 3 x Standardfehler.
            Nach dieser Überlegung sind die Kurven in einigen Punkten nicht signifikant unterschiedlich.

            http://matheguru.com/stochastik/271-fehlerbalken.html
            Und siehe dazu die Diskussion in der Literatur unten.

            Informationen zu Fehlerindikatoren in der Biologie:

            Geoff Cumming, Fiona Fidler & David L. Vaux. 2007. Error bars in experimental biology. Journal Cell Biology, 177 (1), 7-11.
            http://jcb.rupress.org/content/177/1/7.long



            Signifikanz-Sternchen als Datenbeschriftung

            Mit Hilfe statistischer Tests (t-Test, ANOVA) kann eine Aussage über die Signifikanz einer Abweichung gemacht werden.
            in Diagrammen wird dies als ein Sternchen über der Datenreihe sichtbar gemacht.
            Z.B. * p <=.05, ** p <= .01, *** p <= .001
            In Excel kann dies am einfachsten mit einem Textfeld sichtbar gemacht werden. Das Textfeld wird in der Menüleiste Diagramm-Tool Format über Formen eingefügt.

            Wenn aber sehr viele Datenreihen ausgewertet werden, geht das besser mit Datenbeschriftung.

            Beispiel Datenbeschriftung mit Signifikanz-Sternchen

            Signifikanz mit Datenbeschriftung

            Abb.: Signifikanz mit Datenbeschriftung

            • Signifikanz berechnen, T-Test, Analysetools aktivieren
              Signifikanz mit Datenbeschriftung

              P(T<=t) einseitig: p-Value in Feld D14 eingeben.
              Signifikanz: Ein Feld D15 mit folgender Formel einrichten:
              =WENN(D14<0,001;"***";WENN(D14<0,01;"**";WENN(D14<0,05;"*";"")))


            • Diagramm erstellen

            • Datenreihe markieren
              Rechte Maus und Datenbeschriftung hinzufügen

            • Wieder das Kontextmenü mit der rechten Maus öffnen und Datenbeschriftung formatieren.
              Der Arbeitsbereich Datenbeschriften formatieren öffnet sich.

              Signifikanz mit Datenbeschriftung - Datenbeschriftung formatieren
              Abb.: Datenbeschriftung formatieren


            • Beschriftung enthält Wert aus Zellen
              Bereich auswählen...
              Zellbereich eingeben
              =Tabelle1!$D$15

            • Beschriftungsposition bestimmen

            • Das Feld mit der Datenbeschriftung kann mit der Maus positioniert werden.
              Es kann zusätzlicher Text hinzugefügt werden und
              die Schriftgröße, -farbe, -art kann im Kontextmenü bestimmt werden.





            Trends

            Trendlinien werden für Prognosen verwendet.
            In unserem Beispiel benutzen wir Trend um einen mathematischen Zusammenhang der Daten zu ermitteln.

            Am einfachsten kann der Arbeitsbereich Trendlinie formatieren über die Diagrammschaltfläche und dort unter Diagrammelemente hinzugefügt werden.

            Beispiel

            • Erstelle ein Punktdiagramm ohne Linien mit den Mittelwert-Daten von Wildtyp.

            • Datenreihe markieren

            • Menüband Diagrammtools Register Entwurf Gruppe Diagrammlayouts Symbol Diagrammelement hinzufügen

            • Trendlinie


              Trendlinie hinzufügen
              Abb.: Trendlinie hinzufügen.




              Weitere Trendlinienoptionen....


              Trendlinie hinzufügen
              Abb.: Arbeitsbereich - Trendlinie formatieren.

            • Für unser Experiment wähle den Regressionstyp logarithmisch


            • Aktiviere Formel in Diagramm anzeigen und das Bestimmtheitsmaß in dem Diagramm darstellen.

            Hinweis: Das Bestimmtheitsmaß (R2=,8692) lässt sich auch mit der Formel
            =BESTIMMTHEITSMASS(y-Werte;LN(x-Werte))
            berechnen.
            Die Formel für die Kurve (y=9,5474ln(x)-7,7663) kann mit einer Matrixformel ermittelt werden
            {=RGP(y-werte;LN(x-werte);;WAHR)}
            Achtung: Matrixformel, 2 Zellen für das Ergebnis markieren und mit Shift+Strg+Eingabe abschließen.



            Vorsicht! Schließe die Datenreiche mit Zeit=0 aus. Sonst lässt sich keine logarithmische Datenanalyse durchführen.



            Trendlinie mit Formel
            Abb.: Trendlinie - mit logarithmischer Datenanalyse.





            Bezugslinien, Spannweitenlinien und pos./neg. Abweichungen

            Bezugslinien und Spannweitenlinie lassen sich mit dem Werkzeug Linien hinzufügen.

            Der Diagrammtyp sollte Linie sein.

            • Diagramm markieren

            • Menüband Diagrammtools Register Entwurf Gruppe Diagrammlayouts Symbol Diagrammelement hinzufügen

            • Linien

            Bezugslinien fügt in einem Flächen oder Liniendiagramm ein senkrechte Linien bis zur horizontalen Achse ein.
            Die Bezugslinien (als Bezugslinien 1 in der aktuellen Auswahl) lassen sich in ihrer Farbe, Strichstäke und Effekte formatieren.


            Bezugslinien unterhalb einer Linie
            Abb.: Bezugslinien unterhalb einer Linie




            Spannweitenlinien sind in einem 2D- Liniendiagramm senkrechte Striche bis zu einer 2. Linie unterhalb der Linie.
            Auch diese Linien lassen sich als Spannweitenlinien 1 in der aktuellen Auswahl formatieren.



            Abb.: Spannweitenlinie zwischen zwei Linien

            Hinweis: Sind mehr als 2 Linien vorhanden, dann wird die Spannweite von der obersten zur untersten Linie gezogen.


            Positive und Negative Abweichung ist etwas ähnliches wie Spannweitenlinien (s.o.).
            Allerdings wird hier ein positiver und negativer Bereich unterschieden. Geht nur in 2D-Liniendiagrammen.

            • Diagramm markieren

            • Menüband Diagrammtools Register Entwurf Gruppe Diagrammlayouts Symbol Diagrammelement hinzufügen

            • Pos./Neg. Abweichung

              Pos./Neg. Abweichung
              Abb.: Pos./Neg. Abweichung

              Beispiel Pos./Neg. Abweichung
              In dem Beispiel habe ich eine unterbrochene y-Achse beigefügt. Siehe Anleitung.

              Hinweis
              : Bei mehr als 2 Linien kommt Excel durcheinander.



            3.5 PowerView

            Beispiel PowerView

            PowerView ist eine weitere Visualisierung von Daten.
            Die Daten können gleichzeitig auf dem Rechner oder in Internet Datenbanken liegen.
            Zur Visualisierung muss das kostenlose Microsoft Programm Silverlight auf dem Rechner installiert sein.

            Microsoft Übersichtsartikel zu PowerView

            Am besten ist es sich folgende Videos von Microsoft anzuschauen:
            Videos PowerView

            PowerView muss in Excel 2016 im Gegensatz zu Excel 2013 erst aktiviert werden:
            Anleitung Microsoft





            3.6 Verbunddiagramme

            Zwei unterschiedliche Diagrammtypen lassen sich in ein Diagramm zusammenfügen.
            Es wird eine primäre und sekundäre y-Achse benutzt.

            Siehe auch Microsoft Hilfe
            http://office.microsoft.com/de-de/excel-help/prasentieren-von-daten-in-einem-verbunddiagramm-HA010007419.aspx



            Beispiel mit Säulen mit Liniendiagramm.

            Klimadiagramm: Temperaturen und Niederschläge während eines Jahres.

            Die Maßstäbe für die Einheiten von Temperatur und Niederschlag stehen im Verhältnis 1:2
            (d. h. 10 °C sind auf derselben Höhe der y-Achse verzeichnet wie 20 mm Niederschlag).
            Walter/Lieth-Klimadiagramm
            http://de.wikipedia.org/wiki/Klimadiagramm


            Abb.: Verbunddiagramm - Fläche mit Linie.



            Beispiel

            • Gesamte Tabelle markieren

            • Diagramm einfügen

            • Alle Diagramme
              Diagrammtyp Verbund

              Verbunddiagramm - einfügen
              Abb.: Verbunddiagramm - einfügen

              Datenreihe Niederschlag - Diagrammtyp Gruppierte Säule
              Datenreihe Temperatur - Diagrammtyp Linie
              (Siehe Abbildung oben)

            • Einheiten der y-Achsen einstellen.
              Eventuell Gitternetzlinien entfernen und Diagramm beschriften.
              Größenachsen beschriften. Linie deutlicher (dicker oder andere Farbe).

            • Horizontale Achsenbeschriftung
              Fenster Achse formatieren öffnen
              Achsenoptionen
              Achsenbeschriftung: niedrig


            Aufg.: Erstelle ein Verbunddiagramm mit Säulendiagramm und Liniendiagramm.
            In einem Klimadiagramm nach Walter und Lieth sind die beiden y-Achsen für die Temperatur (°C) und den Niederschlag (mm/qm) in einem festen Verhältnis (Niederschlag = 2 Temperatur )
            http://de.wikipedia.org/wiki/Klimadiagramm






            Ein Diagramm mit dem gleichen Datentyp aber primärer und sekundarer y-Achsen.
            Tipp
            von P.Pimpl
            Beide Datenreihen (sowohl Primär- als auch Sekundärachse) sind vom Diagrammtyp Säule
            Die Datenreihe für die Primär und Sekundärachse sind übereinander gelegt und daher nicht erkennbar.
            Es wird eine neue Hilfsdatenreihe mit leeren Zellen für die Sekundärdatenreihe eingefügt.
            Dann rückt die Säulen für die Sekundärdaten etwas zur Seite.


            Diagramm mit Primärer und Sekundärer y-Achse aber gleicher Typ Säule - das Problem
            Abb.: Diagramm mit Primärer und Sekundärer y-Achse aber gleicher Typ Säule - das Problem
            Die Werte für Niederschlag Apr bis Okt werden verdeckt.


            Diagramm mit Primärer und Sekundärer y-Achse aber gleicher Typ Säule - die Lösung
            Abb.: Diagramm mit Primärer und Sekundärer y-Achse aber gleicher Typ Säule - die Lösung
            Es werden 3. (primäre y-Achse) und 4. Datenreihe (sekundäre y-Achse) mit leeren Feldern eingefügt
            Reihenfolge der Datenreihe beachten. In der Legende wurde ein weißes Rechteck zum Abdecken der 3. u. 4. Datenreihe benutzt.





            3.7 Excel-Diagramme (als Bild) speichern

            In Excel werden ansprechende Diagramme angelegt. Wie können diese Diagramme aus Excel als Bilder gespeichert oder exportiert werden?

            Am einfachsten ist es ein Excel Diagramm zu markieren und in Excel zu kopieren (Strg + C) und in einem Bildbearbeitungsprogramm (z.B. Photoshop) einzufügen.
            Anschließend kann das Bild in dem gewünschten Format (gif, jpg, tif usw.) umgewandelt werden.

            Tipp 1:
            Je größer das Diagramm aufgezogen wird, umso besser die Auflösung.


            Tipp 2:
            Genauso einfach kann das Diagramm in Word oder PowerPoint eingefügt werden.
            Bei Word und PowerPoint sind die Einfüge-Optionen zu beachten. Siehe unten.


            Tipp 3:
            Es gibt noch eine gute, aber versteckte Methode um ein Excel Diagramm und auch eine Tabelle als Bild abzuspeichern.

            • Das Diagramm oder den Excelbereich markieren
            • Menüband Start Gruppe Zwischenablage Icon Kopieren
              (In der Office Version 2007 befindet sich das unter dem Symbol Einfügen... was absurd ist.)
              Bild kopieren



            • Als Bild kopieren...
              Ein kleines Fenster öffnet sich

              Bild kopieren

            • Die besten Resultate wurden mit
              Darstellung: Wie angezeigt
              Format: Bild
              gemacht.

            • Anschließend das Bild in die neue Anwendung (Bildbearbeitungsprogramm, Word, PowerPoint...) mit Strg + V einfügen.


            Tipp 4:

            Wenn das alles nicht befriedigend funktioniert, dann geht "Bildschirm drucken".
            Das Diagramm bildschirmfüllend vergrößern, je größer umso besser.
            Anschließend die Taste "Print Screen" oder "Druck" auf der Tastatur drücken.
            Alt + Druck kopiert nur das aktuelle Fenster.
            Das Bild ist jetzt in der Zwischenablage.
            Anschließend das Bild in einer anderen Anwendung einfügen (Strg + V).
            In einem Bildbearbeitungsprogramm (Photoshop, GIMP...) kann der gewünschte Bereich ausgeschnitten werden.

            In Windows 7 -10 gibt es das "Snipping Tool".
            Es kann wunderbar dazu verwendet werdn, um den ganzen Bildschirm oder Teile davon als Bild zu speichern.

            In Apple Macs hilft ebenso das Tool Grab oder die Tastenkombination Command + Shift +4 weiter.



            Tipp 5:
            Eine Methode besteht auch darin das Bild mit Kopieren und Einfügen in PowerPoint zu übertragen. Dort kann es mit rechter Maustaste als Bild abgespeichert werden.

            Die Auflösung kann allerdings nur umständlich eingestellt werden. Siehe Microsoft: How to change the resolution of a slide that you export as a picture in PowerPoint.




            Excel-Diagramm in Word einfügen

            • Diagramm markieren und in die Zwischenablage kopieren (Strg + C)

            • Microsoft Word öffnen und die Zwischenablage einfügen (Strg + V)

            • Rechts unter dem eingefügten Bild erscheint ein Icon, das nach dem Klick mit der Maus 3 Optionen zulässt:

              • Diagramm (mit Excel-Daten verknüpft)
              • Excel-Diagramm (ganze Arbeitsmappe)
              • Als Grafik einfügen.

            • Für die Formatierung kann
              • die ursprüngliche Formatierung beibehalten werden
              • das Zieldesign verwendet werden.


                Abb.: Excel-Diagramm in Word 2007einfügen.





            Excel-Diagramm in PowerPoint einfügen

            • Diagramm markieren und in die Zwischenablage kopieren (Strg + C)

            • Microsoft PowerPoint öffnen und die Zwischenablage einfügen (Strg + V)

              • Rechts unter dem eingefügten Bild erscheint ein Icon, das nach dem Klick mit der Maus 3 Optionen zulässt:

                • Diagramm (mit Excel-Daten verknüpft)
                • Excel-Diagramm (ganze Arbeitsmappe)
                • Als Bild einfügen.

              • Für die Formatierung kann
                • die ursprüngliche Formatierung beibehalten werden
                • das Zieldesign verwendet werden.



              Abb.: Excel-Diagramm in PowerPoint 2007 einfügen.



              3.8 Diagramme drucken

              Tabelle ist aktiviert und drucken -> Tabelle und Diagramm wird gedruckt.

              Diagramm ist aktiviert -> nur das Diagramm wird gedruckt.

              Der Ausdruck kann vor dem Ausdrucken in der Seitenansicht kontrolliert werden


              Die Orientierung und die Größe und andere Einstellungen des Drucks werden unter Seite einrichten eingestellt

              Multifunktionsleiste Seitenlayout : Gruppe Seite einrichten

              Seitenränder
              Orientierung
              Größe
              Druckbereich
              Umbrüche
              Hintergrund
              Drucktitel

              Es kann auch ein Dialogfeld Seite einrichten geöffnet werden.



              3.9 Unterbrochene Achsen mit Excel (Broken Y Axis)

              Oft werden in einem Diagramm gleichzeitig hohe und niedrige Werte dargestellt. Für eine bessere Darstellung wird die y-Achse unterbrochen.
              In der unteren Hälfte der y-Achse wird ein anderer Maßstab gezeigt wie in der oberen Hälfte. (Unterbrochene oder gebrochene Achse, "Break in Axis")

              Excel-Diagramm mit unterbrochener y-Achse.
              Abb.: Excel-Diagramm mit unterbrochener y-Achse.
              Die Symbole für die Unterbrechungen werden in das Diagramm eingezeichnet.

              Es gibt leider keine einfache Lösung in Excel. Z.B. mit dem Programm SigmaPlot lässt sich das einfach lösen.

              Microsoft bitte, bitte diese Funktion einbauen!

              Eine genaue aber sehr komplexe Vorgehensweise wird hier vorgestellt
              peltiertech.com/Excel/Charts/BrokenYAxis.html
              Nach Jon Peltier erstelltes Beispiel von Jana Bay und Anne Krehl
              diagrammJanaBay_AnneKrehl.xlsx

              Sören Latteyer schlägt in seinem Tutorial eine gute und pragmatische Lösung vor.
              Tutorial Unterbrochene y-Achse (pdf-Datei)

              Tutorial Unterbrochene y-Achse (Excel-Datei mit Beispiel)

              Ähnlich kann auch für eine unterbrochene x-Achse bei Punktdiagrammen vorgegangen werden.

              Eine andere Variante ist neulich von Dr. Gerard Verschuuren vorgeschlagen worden.
              Er arbeitet mit einer primären und sekundären vertikalen Achse
              www.youtube.com/watch?v=8W8Q0-H8hi4
              Unser Beispiel würde dann so aussehen:
              y-Achse mit primär und sekundär


              Abb.: Excel-Diagramm mit unterbrochener y-Achse.
              Es wird mit einer Sekundärachse gearbeitet.
              Siehe Datei.



              Eine wie ich finde sehr schöne Variante schlägt Andreas Thehos mit seinen Videos vor.
              www.youtube.com/watch?v=9ug6rWni26k&t=18s
              Eine horizontale weiße Linie sorgt für die Unterbrechung der Säulen.
              Die neue y-Achse wird über eine xy - Punktdiagramm mit geraden Linien eingefügt.
              Die Grenzen für die Unterbrechung der y-Achse können dynamisch im Diagramm eingestellt werden.
              In der Abbildung die Grenze unten 20 und oben 600.
              Unser Beispiel würde dann so aussehen:
              Horizontale Linie und neue y--Achse aus xyDatenreihe

              Excel-Diagramm mit unterbrochener y-Achse
              Abb.: Excel-Diagramm mit unterbrochener y-Achse nach A. Thehos.
              Die horizontale Linie, die das Diagramm teilt, ist nicht eingezeichnet sondern ist einer Datenreihe erstellt
              und kann daher dynamisch mit den Grenzen an der y-Achse in der Tabelle z.B. mit unten 20 und oben 600 eingestellt werden.
              Siehe Datei





              3.10 Dreiecksdiagramm

              In der Geologie, aber auch in anderen Bereichen werden Dreiecksdiagramme eingesetzt.
              3 Achsen ergeben ein gleichseitiges Dreieck. Es werden Werte eingetragen, die in der Summe immer 100% ergeben.
              Beispiel ist die Bodenzusammensetzung aus Sand, Schluff und Ton.

              Excel bietet kein Dreiecksdiagramm in der Auswahl.
              Es ist aber trotzdem möglich ein Dreiecksdiagramm mit Excel zu machen. Dazu werden die Werte mit Hilfe einer Funktion und sin(60°) bzw cos(60°) in einen x-y-Plot übertragen. Die Achsen werden als Striche in einem Diagramm ("Punkte mit geraden Strichen") eingezeichnet. Außerdem sind waagrechte und schräge Hilfslinien möglich.

              Dankenswerterweise haben Graham & Midgley dies in Excel bereits entwickelt.

              http://www.lboro.ac.uk/research/phys-geog/tri-plot/

              Graham DJ and Midgley NG. 2000. Graphical representation of particle shape using triangular diagrams: an Excel spreadsheet method. Earth Surface Processes and Landforms 25(13): 1473-1477.

              tri-plot_v1-4.xls

              Triplot in Excel
              Abb.: Triplot in Excel - Quelle David Graham und Nicholas Midgley



              Hinweis:
              In dem Programm SigmaPlot sind Dreiecksdiagramme eingebaut.




              3.11 Interpolation - Linearer Trend

              Aus einer Kurve, Datenpunkte wurden mit einer Geraden verbunden, sollen Zwischenwerte ermittelt werden.

              Das wird mit Hilfe von Interpolation gelöst.

              Dazu wird die Funktion TREND() verwendet.

              Zum Lösen muss ein Intervall ermittelt werden, in dem die Trendlinie angelegt wird. Das wird mit den Funktionen SVERWEIS() gemacht.

              Weiteres siehe Beispiel:

              Beispiel Interpolation.xlsx


              Hinweis:
              Für Eichkurven sind Trendlinien über die ganze Kurve (linear exponentiell oder logarithmisch) besser geeignet.
              Beim Erstellen der Trendlinie mit Excel kann Formel im Diagramm anzeigen gewählt werden (siehe Trend).
              Daraus lässt sich leicht ein Wert errechnen.
              Beispiel Interpolation-Trend.xlsx


              3.12 Boxplot (Kastengrafik)

              Seit der Version Excel 2016 werden Boxplot Diagramme oder Kastengrafik (Wikipedia) in Excel angeboten

              In Excel 2013 und früher sind Boxplots nicht eingebaut, lassen sich aber auch allerdings aufwändig mit Excel erstellen.

              support.office.com/en-us/article/create-a-box-and-whisker-chart

              Boxplot interpretieren

              Beispieldatei Vergleich Histogramm - Boxplot - Säule

              Vortrag Boxplot

              Der Boxplot zeigt verschiedene Streuungsmaße der Daten und das Maximum und Minimum.
              Die Box wird aus 1. (25% der Daten) bis 3. Quartil (75% der Daten) gebildet.
              1. Quartil - Q1 - 25 % der Daten sind kleiner oder gleich diesem Wert.
              2. Quartil - Der Median. 50 % der Daten sind kleiner oder gleich diesem Wert.
              3. Quartil - Q3 - 75 % der Daten sind kleiner oder gleich diesem Wert.

              In der Box, auch Interquartilsabstand IQR genannt, sind 50% der Daten.
              Der Median wird als Linie in der Box gezeigt.
              Die Antennen ("Whisker") sind die Maximal- und Minimalwerte, die keine Ausreißer sind.
              "Ausreißer" sind mindestens die 1,5fache Boxlänge (Interquartilsabstand) von der Box entfernt.
              Ausreißer werden als Punkte gekennzeichnet.

              Zum Beispiel für 13 Messwerte sind die Quartile und Median auch Messungen.
              Quartile und Median sind oft berechnete Werte und nicht ein Wert aus der Messung.
              Liegt das Quartil zwischen zwei Beobachtungen wird der Wert interpoliert.

              o evtl.Ausreißer

              | Maximum, wird als Antenne
              ("Whisker") dargestellt
              größter „Nichtausreißer“-Wert
              oder Q3 + 1,5 * IQR

              |
              IQR
              |
              75 % der Daten (75% Perzentil oder 3. Quartil Q3), Ende der Box

              ------ Median (50 % Perzentil oder 2. Quartil), in der Box------

              25% der Daten (25 Perzentil oder 1. Quartil Q1), Anfang der Box

              | Minimum, als Antenne
              ("Whisker") dargestellt
              kleinster „Nichtausreißer“-Wert
              oder Q1 - 1,5 * IQR


              o evtl.Ausreißer



              Boxplot einfügen:

              • Daten auswählen
              • Menüleiste Einfügen : Diagramme : Diagramme einfügen : Alle Diagramme
                Kastengrafik

              Boxplot in Excel 2016, "Kastengrafik" einfügen.

              Abb.: Boxplot in Excel 2016, "Kastengrafik" einfügen
              Beispiel.



              Boxplot formatieren:

              • Datenreihe markieren
              • Rechte Maus auf Datenreihe formatieren

              Excel kann außerdem noch die Außreisser anzeigen.

              Boxplot in Excel 2016, Datenreihe formatieren. Ausreißer anzeigen

              Abb.: Boxplot in Excel 2016, Datenreihe formatieren. Ausreißerpunkte anzeigen ist aktiviert. Ausreißer bei 2 für die Mutante ist sichtbar.


              Quantilberechnung - Inklusiver Median und Exklusiver Median
              Das hat etwas von mit der Funktion QUARTILE.EXKL bzw, QUARTILE.INKL zu tun.
              ERCENTILE.EXCE VERSUS PERCENTIL.INC

              Inklusiver Median - Der Median wird in die Berechnung einbezogen, wenn N (die Anzahl der Werte in den Daten) eine ungerade Zahl ist.
              Exklusiver Median - Der Median wird aus der Berechnung ausgeschlossen, wenn N (die Anzahl der Werte in den Daten) eine ungerade Zahl ist.




              Für Excel < Version 2013 - Eigene Boxplot erstellen
              Diese Anleitung ist für Excel 2016/19/21/365 überflüssig geworden.
              Aber bitte wer das selbst erstellen will, hier die Anleitung.

              Auf dieser Seite wird eine Anleitung zur Erstellung eines Boxplots mit Excel 2013 gezeigt.
              Der Trick ist, dass die Differenz der Quartile gebildet wird und ein Diagramm mit "gestapelten Säulen" eingefügt wird.
              Unterer und oberer Bereich werden als Fehlerbalken (Fehlerindikatoren, "100 Prozent" und "benutzerdefiniert") dargestellt.
              Allerdings werden Ausreißer (über dem 1,5fachen der Boxlänge) nicht ermittelt.

              Vorlage Boxplot

              Boxplot in Excel - Quelle Roland Schnurr
              Abb.: Boxplot in Excel 2013 selbst anlegen

              Roland Schnurr hat eine ausführliche Anleitung geschrieben.
              Boxplot in Excel erstellen – Erklärung und kostenlose Vorlage

              In Englisch - https://nathanbrixius.wordpress.com/2014/03/10/beautiful-box-plots-in-excel-2013/

              Eine andere Herangehensweise mit Hilfe eines Verbunddiagramms ist auf der Webseite von Herr und Frau Piechatzek zu finden.
              http://www.mathematik-piechatzek.de/Interaktiv/boxplot/boxplotportal.htm

              Es gibt zahlreiche Videos, hier ein Video mit guter Didaktik und einem klasse Englisch - Video Excel 2010



              Schritt für Schritt Anleitung Boxplot

              Ein Boxplot mit Excel zu erstellen ist eine Bastelarbeit.
              Zu hoffen ist, dass Excel in zukünftigen Versionen dieses für Biologen wichtige Diagramm einbaut.
              Es ist auch einfacher, die von mir erstellte Vorlage zu benutzen und entsprechend abzuwandeln.

              Vorlage Boxplot



              1. Datentabelle

              Es wurden Beispieldaten für einen Wildstamm und eine Mutante eingegeben


              Tabelle Boxplot
              Abb.: Boxplot Datentabelle - Teilansicht


              2. Tabelle Boxplot

              Formeln mit Funktionen einfügen


              Tabelle mit Funktionen
              Abb.: Tabelle für Boxplot - Funktionen wurden sichtbar gemacht


              Mit AutoAusfüllen für die 2. Spalte ergänzen.
              Tabelle Autoausfüllen
              Abb.: Tabelle mit AutoAusfüllen für die 2. Spalte


              3. Tabelle für Diagramm erstellen

              Zum Erstellen des Diagramms wird eine Hilfstabelle benötigt. Es werden die Differenzen gebildet.


              Tabelle für Diagramm
              Abb.: Hilfstabelle für das Diagramm - Formeln wurden sichtbar gemacht


              Mit AutoAusfüllen für die 2. Spalte ergänzen.

              Fertige Tabelle für Diagramm
              Abb.: Hilfstabelle für das Diagramm - AutoAusfüllen 2. Spalte


              4. Diagramm einfügen

              Tabelle ohne letzt Zeile "Differenz Maximum-Quartil3 markieren

              Menü Einfügen : Säulendiagramm : Gestapelte Säulen

              Diagramm einfügen
              Abb.: Diagramm einfügen - Achtung nicht alle Zeilen markieren - Gestapelte Säulen - Diagramm muss noch gedreht werden....


              Das Diagramm wird falsch angeordnet, daher müssen Zeile und Spalten vertauscht werden.

              Menü Diagrammtools : Entwurf : Zeile/Spalte wechseln.

              Diagramm einfügen



              Das gedrehte Diagramm, sieht so aus.


              Diagramm nach eile und Spalte wechseln
              Abb.: Diagramm nach Zeile/Spalte wechseln


              5. Diagramm bearbeiten

              Die erste Datenreihe (Minimum) wird unsichtbar gestellt.

              Datenreihe Minimum (im Beispiel blau)
              Datenreihe mit der Maus im Diagramm markieren.
              Rechte Maustaste, Datenreihe formatieren
              Füllung, Keine Füllung
              Rahmen, Keine Linie

              Erste Datenreihe unsichtbar machen
              Abb.: Diagramm bearbeiten - 1. Datenreihe unsichtbar machen


              Die zweite Datenreihe (Differenz Quartil1-Minimum) wird zu einem Fehlerbalken.

              Datenreihe (Differenz Quartil1-Minimum) im Diagramm markieren
              Zuerst unsichtbar stellen (siehe oben)
              Rechte Maustaste, Datenreihe formatieren
              Füllung, Keine Füllung
              Rahmen, Keine Linie

              Dann Fehlerindikation einfügen
              Diagrammelemente : Fehlerindikatoren : Weitere Optionen...

              Zweite Datenreihe Fehlerindikatoren
              Abb.: Diagramm bearbeiten - 2. Datenreihe unsichtbar machen und Fehlerindikation einfügen...


              Fehlerindikatoren formatieren
              Richtung: Minus
              Fehlerbetrag: Prozentsatz 100%
              Fehlerindikatoren
              Abb.: Diagramm bearbeiten - 2. Datenreihe Fehlerindikation - Fehlerbetrag Prozent 100%


              Das Diagramm sieht nun so aus. Es fehlt noch der Fehlerbalken nach oben (Maximum).


              Diagramm nach Fehlerindikatoren
              Abb.: Diagramm bearbeiten - Es fehlt noch der obere Fehlerbalken


              Dazu wird die Datenreihe Differenz Quartil3 - Median im Diagramm markiert
              Dann Fehlerindikation einfügen
              Diagrammelemente : Fehlerindikatoren : Weitere Optionen

              Fehlerindikatoren formatieren
              Richtung: Plus
              Fehlerbetrag : Benutzerdefiniert
              Wert angeben
              Ein Feld öffnet sich und darin die Zeile "Differenz Maximum-Quartil3" aufnehmen,
              diese Zeile wurde ja bei der Diagrammerstellung nicht markiert.
              In unserem Beispiel ist das die Zeile "=Tabelle1!$E$15:$F$15"


              Fehlerindikatoren nach oben einfügen
              Abb.: Diagramm bearbeiten - 3. Datenreihe Fehlerindikation hinzufügen - Fehlerbetrag Benutzerdefiniert


              Das fast fertige Diagramm sieht so aus.


              Fast fertiges Diagramm
              Abb.: Diagramm fast fertig


              6. Diagrammtitel bearbeiten und Legende entfernen.

              Boxplot in Excel - Quelle Roland Schnurr
              Abb.: Diagrammtitel bearbeitet und Legende entfernt



              Dieter Steinmetz, Universität Tübingen, ZMBP - Kursübersicht - Im Skript suchen